Informationen zum Coronavirus

Informationen zum Coronavirus

29. Mai 2020

Lockerung der Massnahmen

Versammlungsräumlichkeiten

Bekanntlich hat der Bundesrat erneut verschiedene Lockerungsmassnahmen beschlossen, diese betreffen u.a. auch die Vorgaben betreffend Versammlungsverbot.

Der GFS Regio der beiden Gemeinden Bonaduz und Rhäzüns hat beschlossen, dass die Gemeindeanlagen weiterhin geschlossen bleiben, um die Kapazitäten des Reinigungspersonals betreffend die strengen Hygieneauflagen für den Schulbetrieb (mehrmals tägliche Desinfektion der Räumlichkeiten etc.) nicht überzustrapazieren.

Um den Vereinen die Abhaltung von Proben, Versammlungen etc. dennoch zu ermöglichen, wurde beschlossen, den Vereinen aus beiden Gemeinden ab dem 06. Juni 2020 die  Mehrzweckanlage Truppenunterkunft Kohlplatz in Bonaduz zur Verfügung zu stellen. In der Anlage stehe drei Räume zur Verfügung (Raumprogramm vgl. weiter unten). Interessierte Vereine werden gebeten, sich direkt an den Bereichsleiter Liegenschaften, Kurt Finschi, zu wenden (Kontaktangaben).

Selbstverständlich müssen auch hier die nötigen Abstands- und Hygienemassnahmen eingehalten werden.

Raumprogramm Mehrzweckanlage

  1. EG Speise-/Theoriesaal 132 m2 (unter Einhaltung 2m Abstands-Regel maximal 33 Personen, mit Schutzmasken 120 Personen (Maximalzahl Bestuhlung), Beamer und Leinwand vorhanden, Saal rollstuhlgängig)
  2. OG kleiner Raum 39 m2 (kein Beamer)
  3. OG grosser Raum 75 m2 (kein Beamer)

Parkplatz im Norden des Hauses ca. 10 bis 15 PW (Fahrverbot gilt für "Mieter" der Liegenschaft nicht)

Parkplatz Ostseite (unmittelbar am Gebäude ca. 4 Fahrzeuge, von Vorteil für gehbehinderte da auf gleicher Höhe wie Saal)

Parkplatz Kohlplatz (ca. 200 m entfernt Richtung Versam für weitere 20 – 30 PWs)

 

5. Mai 2020

Vorläufig keine Öffnung der Gemeindeliegenschaften und -anlagen

Bekanntlich hat der Bund erfreulicherweise diverse Lockerungsmassnahmen beschlossen.
Darunter gehören einerseits die Wiederaufnahme des regulären Schulbetriebes per 11. Mai 2020 sowie gewisse Lockerungen des Vereins- bzw. Sportlebens.

Insbesondere die Wiederaufnahme des Schulbetriebes und die damit zusammenhängenden Auflagen hinsichtlich Desinfektion, Hygiene etc. wird zur Folge haben, dass das Reinigungspersonal in den kommenden Wochen stark ausgelastet sein wird. Ein zusätzlicher erhöhter Reinigungsaufwand der übrigen Gemeindeliegenschaften und
-anlagen im Falle einer Öffnung für die Vereine wäre kaum zu bewältigen.

Aus diesem Grund hat der GFS Regio der beiden Gemeinden Bonaduz und Rhäzüns an seiner Sitzung vom 1. Mai 2020 beschlossen, die Gemeindeliegenschaften und -anlagen weiterhin geschlossen zu halten bzw. auch für neu zulässige Vereinsaktivitäten (z.B. Breitensport ohne Körperkontakt, max. 5er-Gruppen) nicht zu öffnen.

Dieser Beschluss bleibt mindestens bis am 9. Juni 2020 gültig.
Für die Zeit nach dem 9. Juni wird nach Kenntnisnahme der dannzumal gültigen Vorgaben von Bund und Kanton sowie der Situation in den beiden Gemeinden entschieden.

Danke für Ihre Mithilfe und für das Verständnis.

 

28. April 2020

Aufhebung der Sperrung der Spielplätze in den Gemeinden Bonaduz und Rhäzüns

Der GFS Regio der beiden Gemeinden Bonaduz und Rhäzüns hat aufgrund der ersten Lockerung der Massnahmen durch den Bundesrat beschlossen, die Spielplätze in beiden Gemeinden ab dem 28. April 2020 wieder zu öffnen (Ausnahme Spielplatz Blockhütte Bonaduz).
Selbstverständlich bleiben die Vorgaben betreffend Anzahl Personen sowie Abstand gültig.

Die übrigen Gemeindeliegenschaften und Anlagen bleiben weiterhin gesperrt.

Danke für Ihre Mithilfe und für das Verständnis.

 

27. April 2020

Schrittweise Lockerung der Massnahmen

 

22. April 2020

Sisitierung der Schiesspflicht

Aufgrund der aktuell nicht vorhersehbaren Entwicklung und möglichen Durchführungsproblemen hat der Chef der Armee, KKdt Thomas Süssli, in Absprache mit dem Schweizer Schiesssportverband (SSV) für die Schweizer Armee folgenden Entscheid getroffen: Die ausserdienstliche Schiesspflicht 2020 (Obligatorisches Programm) für die schiesspflichtigen Angehörigen der Armee wird sistiert.

Dies hat zur Konsequenz, dass die schiesspflichtigen Angehörigen der Armee das Obligatorische Programm nicht zwingend schiessen müssen, aber trotzdem daran freiwillig teilnehmen dürfen. Folgerichtig entfallen 2020 auch die Nachschiess- und Verbliebenenkurse.

Weitere Informationen auf www.armee.ch/sat

 

1. April 2020

Fristenstillstand bei kantonalen Initiativ- und Referendumsbegehren sowie bei Volksbegehren in Gemeinden, Gemeindeverbänden und Regionen

Finden Sie hier den Regierungsratsbeschluss des Kantons Graubünden bezüglich Fristenstillstand bei kantonalen Initiativ- und Referendumsbegehren sowie bei Volksbegehren in Gemeinden, Gemeindeverbänden und Regionen.

 

26. März 2020

Empfehlungen des Bundes zur Abfallentsorgung im Zusammenhang mit dem
Coronavirus

  • Sammelstellen nur aufsuchen, wenn es unbedingt notwendig ist.
    Nicht verderbliche und saubere Abfälle für die Separatsammlung sollen möglichst zuhause gelagert werden

  • Die Abfallverbrennung im Garten oder in Cheminées ist auch in der aktuellen Situation verboten

  • Im privaten Haushalt sollen Abfälle  wie Masken, Taschentücher, Hygieneartikel und Papierhandtücher unmittelbar nach Gebrauch in Plastiksäcken gesammelt werden

  • Diese Plastiksäcke werden ohne zusammenpressen verknotet und in Abfalleimern mit Deckel gesammelt.
    Die Abfalleimer sind mit dem Abfallsack der Gemeinde ausgestattet

  • Die zugebundenen Abfallsäcke der Gemeinde werden wie üblich als Haushaltkehricht entsorgt

  • In Haushalten, in denen erkrankte oder unter Quarantäne stehende Personen leben, soll zudem auf die Abfalltrennung verzichtet werden, d.h. auch die ansonsten separat gesammelten Abfälle wie PET-Getränkeflaschen, Aludosen, Altpapier etc. sollen mit dem normalen Kehricht entsorgt werden (Ausschliessen von Infektionsgefahr). Ebenfalls sollen keine Abfälle in die Grüngutsammlung oder in den Kompost gegeben werden, sondern sie sind auch mit dem Kehricht zu entsorgen.

Wir danken für das Verständnis und die Zusammenarbeit.

 

25. März 2020

Generelles Feuerverbot im Freien

Mit Beschluss vom 24. März 2020 (Nr. 235) hat die Regierung des Kantons Graubünden folgendes beschlossen:

  1. Auf dem ganzen Kantonsgebiet gilt ab dem 25. März 2020 bis auf Widerruf ein generelles Feuerverbot.
    Davon ausgenommen ist der Siedlungsraum, sofern ein Waldabstand von 50 m eingehalten werden kann.
  1. Die Einhaltung des Feuerverbots obliegt den Gemeinden, der Kantonspolizei, und dem Forstdienst.
  1. Unter das Feuerverbot fallen auch alle bewilligten Feuerstellen. Die Gemeinden sorgen dafür, dass die Feuerstellen entsprechend gekennzeichnet sind.

Gesamterneuerungswahlen / Gemeindeversammlung

Aufgrund der aktuellen Situation hat der Gemeindevorstand beschlossen:

  • Die Gesamterneuerungswahlen vom 17. Mai 2020 finden nicht statt. Das Verschiebungsdatum wird später bekanntgegeben.
  • Die Gemeindeversammlung vom 27. Mai 2020 findet nicht statt. Das Verschiebungsdatum wird später bekannt gegeben.

Angebotsreduktion öffentlicher Verkehr

Aufgrund der ausserordentlichen Lage durch das Coronavirus gilt ab 26. März 2020 ein Übergangsfahrplan.
Dadurch soll so lange als möglich ein Grundangebot bestehen.

Wir bitten Sie, sich bei den jeweiligen Online-Fahrplänen der ÖV-Anbietern zu informieren. Diese werden jeweils am spätestens am Vortag um 20.00 Uhr aktualisiert.

Gelangen Sie hier zudem zu den aktuellsten Informationen:

23. März 2020

Coronavirus (COVID-19), Erfassung des Fachpersonals aus dem Pflegebereich

Die Bündner Regierung hat beschlossen, dass alle Personen, welche einen Beruf aus dem Pflegebereich erlernt haben, jedoch nicht auf diesem Beruf tätig sind und nicht der Risikogruppe angehören, sich melden müssen.
Dazu ist auf der Internetseite www.gr.ch/coronavirus unter «Graubünden HILFT» ein Meldeformular aufgeschaltet.
Die Regierung spricht dem Pflegepersonal aber auch einen grossen Dank aus.

Wie kann ich helfen - Flyer

Sie wollen Hilfe leisten für betroffene oder gefährdete Personen, für medizinisches Personal,
für Pflegefachpersonen oder für Einsatzkräfte? - Vielen Dank!
Entnehmen Sie dem untenstehenden Flyer praktische Tipps und Anweisungen. 
Um die Grafik zu vergrössern, klicken Sie einfach auf das Bild.

Nachbarschaftshilfe Bonaduz

Sie möchten Nachbarschaftshilfe in Bonaduz leisten? - Vielen Dank.

Finden Sie hier alle weiteren Informationen dazu: Flyer Nachbarschaftshilfe Bonaduz

 

17. März 2020

Schliessung der Gemeindeverwaltungen Bonaduz und Rhäzüns ab sofort

Vor dem Hintergrund der aktuellen Krise hat der GFS Regio der beiden Gemeinden Bonaduz und Rhäzüns beschlossen, die Schalter der Gemeindeverwaltungen per sofort und bis auf Weiteres zu schliessen. Damit soll ein Beitrag zur Vermeidung einer weiteren Verbreitung des Corona-Virus geleistet werden. Selbstverständlich stehen die Dienstleistungen der Gemeinden der Bevölkerung weiterhin zur Verfügung. An Stelle einer Schaltervorsprache bitten wir Sie, sich telefonisch oder über die übrigen bekannten Kanäle (Homepage, E-Mail) an die Gemeinde zu wenden.

Wir danken Ihnen für Ihr Verständnis.

Sperrung der Spielplätze in den Gemeinden Bonaduz und Rhäzüns

Wie bereits mitgeteilt, sind sämtliche Gemeindeliegenschaften und Gemeindeanlagen ab sofort für die Benutzung gesperrt. Dazu gehören auch die Spielplätze. Die Sperrung soll helfen, Menschenansammlungen zu verhindern und somit die Ausbreitung des Corona-Virus einzudämmen.

Danke für Ihre Mithilfe und für das Verständnis.

Kommunikation zu den Massnahmen und Aktuelles zum Corona-Virus

Ab sofort werden sämtliche Informationen auf den Homepages der beiden Gemeinden laufend aktualisiert. Aufgrund der grossen Dynamik in Bezug auf die getroffenen Massnahmen von Bund und Kanton verzichten wir auf die Publikation in der Ruinaulta.

 

16. März 2020

Geltende Massnahmen Kanton Graubünden

Entnehmen Sie aus der untenstehenden Grafik die geltenden Massnahmen des Kantons Graubünden.
Um die Grafik zu vergrössern, klicken Sie einfach auf das Bild.

Weitere Informationen finden Sie unter: www.gr.ch/coronavirus

 

14. März 2020

Regierungsratsbeschluss Nr. 179 vom 13. März 2020

Aufgrund des Regierungsratsbeschlusses vom 13. März 2020 (siehe rechts) hat der Gemeindeführungsstab Regio der beiden Gemeinden Bonaduz und Rhäzüns beschlossen, sämtliche Gemeindeliegenschaften und Gemeindeanlagen für alle Anlässe und Aktivitäten, ab sofort bis zum 30. April 2020, 24.00 Uhr, zu schliessen. Im Übrigen gelten noch folgende, durch die Regierung des Kantons Graubünden erlassenen Massnahmen: 

Ab Samstag, 14.3.2020, 08.00 Uhr, vorerst bis 30. April 2020, 24.00 Uhr gelten:

  1. Alle Vereinsaktivitäten wie Sportanlässe, Veranstaltungen, Versammlungen, Trainings, Proben usw. sind untersagt.
  2. Öffentliche und private Anlässe oder Versammlungen mit mehr als 50 Personen, welche nicht unter die vorgenannten Bestimmungen fallen, sind verboten. Die zuständige kantonale Behörde kann Veranstaltungen ausnahmsweise zulassen, wenn überwiegende öffentliche Interessen dies gebieten, beispielsweise Veranstaltungen zur Ausübung politischer Rechte.
  3. Religiöse Anlässe mit mehr als 50 Personen sind untersagt.
  4. Der Besuch in Spitälern, Alters- und Pflegeheimen und anderen Betreuungsinstitutionen ist untersagt. Über Ausnahmen (Besuche für Patienten in ausserordentlichen Situationen: Eltern von Kindern, Partner von Gebärenden sowie nahe Angehörige von sterbenden Menschen oder unterstützungsbedürftigen Patienten) entscheidet die Institution.
  5. Bei allen anderen Veranstaltungen und in allen Einkaufsgeschäften sind die Verantwortlichen aufgefordert, für die Einhaltung der Regeln der Hygiene und der sozialen Distanz zu sorgen.

Ab Samstag, 14.3.2020, 17.00 Uhr, vorerst bis 30. April 2020, 24.00 Uhr gelten:

  1. Sämtliche Unterhaltungsstätten wie Bibliotheken, Archive, Kinos, Theater, Museen, Jugend-, Sport-, Wellness-, Fitnesszentren, Schwimmbäder, Discos, Musikbars,
    Nacht-, Erotikclubs usw. haben den Betrieb einzustellen.
  2. Hotel- und Restaurantbetrieben, mit Ausnahme der vorgängig genannten Unterhaltungsstätten und / oder Betriebsteilen, ist es gestattet, ihren Betrieb unter folgenden Bedingungen weiterzuführen:
    • Gewährleistung der erhöhten Hygienestandards und der nötigen sozialen Distanz;
    • keine Selbstbedienung;
    • Einhaltung eines Abstandes von mindestens 1 Meter zwischen den Tischen;
    • Gewährleistung einer Mindestfläche von 4 Quadratmetern der bewirtschafteten Fläche pro anwesendem Gast oder maximal 50 anwesende Gäste.

Die Kontrolle über die Einhaltung der obigen Massnahmen obliegt den Gemeinden und wird durch die Gemeindepolizeidienste vollzogen.

Die Regierung empfiehlt der Bevölkerung dringend, die Regeln der Hygiene und der sozialen Distanz in zwischenmenschlichen Beziehungen strikte einzuhalten, insbesondere gegenüber Menschen über 65 Jahren und für Gruppen, die als gefährdet eingestuft sind. Personen über 65 Jahren und Angehörigen von Gruppen, die als gefährdet eingestuft sind und daher besonders dem Risiko schwerwiegender Komplikationen ausgesetzt sind, die ihr Leben gefährden können, wird dringend davon abgeraten:

  • Kinder und Jugendliche zu betreuen;
  • an öffentlichen oder privaten Veranstaltungen teilzunehmen;
  • öffentliche Verkehrsmittel zu nutzen.

Unsere Gemeindeverwaltungen und der Werkhof Ratiras bleiben weiterhin geöffnet.

Wir appellieren an die Solidarität und danken Ihnen für das Verständnis und für die Mithilfe.

Bonaduz / Rhäzüns, 14. März 2020 im Auftrag des Gemeindeführungsstabs Regio

 

6. März 2020

GFSRegio Bonaduz und Rhäzüns

Auf Grund der aktuellen Situation haben sich die beiden Gemeinden Bonaduz und Rhäzüns zu einem
gemeinsamen Gemeindeführungsstab GFSRegio organisiert.

Die personelle Zusammensetzung sieht wie folgt aus:

Der GFSRegio ist in Kontakt mit dem Kanton und beurteilt die Situation laufend. Weitere Informationen und Links finden Sie auf der Homepage der Gemeinden Bonaduz und Rhäzüns.

Stabschef Rico Caratsch Stv. Aldo Spadin
Kommunikation Elita Florin-Caluori Stv. Reto Loepfe
Logistik Andreas Weber Stv. Dominik Mannhart
Werke Markus Caluori Stv. Kurt Finschi
Feuerwehr Alex Stuppan Stv. Daniel Stoffel / Samariterverein
Führungsunterstützung Daniel Naef Stv. Adriano Jenal